Wasser

Umbau einer Laube mit Gartengestaltung

Baujahr: 1934
Umbau: 2008
Geburtsjahr: Frau 1965, Mann 1968, Tochter 2005

Anlass:
Die neuerworbene Laube soll den Bedürfnissen der Bewohner anpasst werden.

Analyse:
Die 34 m² große Laube besteht aus drei Baukörpern.
Der gartenseitige Anbau hat eine Deckenhöhe von 1,89 m. Er ist zu nierdrig, zu schmal.
Die kleinen Fenster habe keine schöne Aussicht und lassen nur wenig Licht in das Haus. Das Haus hat keinen Bezug zum Garten und wirkt dunkel und niedrig.
Die Deckenhöhe liegt im Wohnraum bei 2,30 m.
Der Garten verfügt über keine Aufenthaltsqualität. Der Baumbestand muß reduziert werden. Die dichten Hecken nehmen viel Platz weg.

Grundriss Bestand

Vorschlag:
Die Außenwand des gartenseitigen Anbaus wird auf 2,50 m Höhe aufgemauert und mit einer großen Glasflügeltür versehen. Das Dach im gartenseitigen Bereich wird neu gebaut und erhält eine Zischensparrendämmung. Die bestehende Zwischendecke wird entfernt. Die Wand zum Anbau wird entfernt. Die Dielen werden abgeschliffen und im Anbau ergänzt.

Grundriss Voschlag

Ansicht außen

Ansicht innen

Der Garten erhält vor dem großen Fenster eine großzügige Terrasse, die eine Sommerküche mit Grill erhält und mit weißem Sonnensegel bedacht wird. Der Zaun am Eingangsbereich erhält eine Hecke aus Clematis. Die Hecke im Vorgarten wird entfernt und durch eine blau, violette Bepflanzung mit Duftstrauch, Sommerflieder und Kräutern ersetzt. Eine Spalierobsthecke dient als Sichtschutz zum Nachbarn und als Ersatz für die zu entfernenden Obstbäume. Ein mit Rosen berankter Geräteschuppen wird in der nördlichen Ecke plaziert. Die vorhandenen Rosen werden auf das davorliegenden Rosenbeet versetzt und ergänzt durch Kräuter. Der Garten erhält mittig eine Brunnenschale aus Stein. Die Baumscheiben werden mit Erd-, Heidel- und Preiselbeeren bepflanzt.

Gartenplanung